Über uns

Das eves-Projekt wurde bereits im Jahre 2012 von 400m Läufer und Olympiateilnehmer Jonas Plass angestoßen. Wie ein Großteil der Kaderathleten muss Jonas seine täglichen Aufenthaltsorte in einen Online Kalender einpflegen, um ständig für unangemeldete Dopingkontrollen angetroffen werden zu können. Verständnis für die Notwendigkeit von unangemeldeten Kontrollen ist bei den meisten Athleten gegeben; das komplizierte Verfahren für die Angabe von Aufenthaltsorten können viele jedoch nicht nachvollziehen.

Aus diesem Grund stellte Jonas über die vergangenen Monate ein Team aus Experten verschiedener Fachbereiche zusammen. Das von dem Projektteam formulierte Forschungsziel besteht darin, ein System auf Basis moderner Ortungstechnologien zu entwickeln, bei dem alle beteiligten Akteure (Athlet, Kontrolleur und NADA) profitieren und gleichzeitig der Datenschutzaspekt stärker als bisher berücksichtigt wird.

Gemeinsam mit euch, den betroffenen Athleten, wird das System eves in den kommenden Monaten weiter Form annehmen. Die wichtigsten Eckpunkte sind dabei Transparenz, Sicherheit und Kostenfreiheit. Über den Fortschritt werden wir euch auf dieser Seite immer auf dem laufenden halten.

Berlin, Frühjahr 2015

jonas_blocks